Auf der Quartiersebene werden innovative Systemlösungen für mehr Energieeffizienz und zur Integration erneuerbarer Energien gefördert. Diese sollen gleichzeitig in eine gesamtstädtische Langzeitstrategie integriert sein. Ziel ist es, Transformationsprozesse in städtischen Energieversorgungsstrukturen zu beschleunigen. Dies soll gelingen, indem Hemmnisse bei der Realisierung von großflächigen Energieeffizienzprojekten überwunden werden.

Die Forschungsförderung umfasst die Bereiche Demonstration und Pilotvorhaben, neue Methoden und Konzepte sowie technologische Forschung und Entwicklung. Für Demonstrations- und Pilotprojekte werden beispielsweise der Transfer von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen, systemische Ansätze zur energetischen Optimierung auf Quartiersebene und die Erprobung neu entwickelter Technologien und Planungshilfsmittel gefördert. Hinzu kommen integrale Lösungsansätze für städtische Modellsituationen und die Entwicklung Erprobung wissenschaftlicher Messprogramme und Evaluation von Projekten.

In der angewandten Forschung und Entwicklung sind förderfähige Maßnahmen beispielsweise Instrumente zur Abbildung der realen Situation, Simulation verschiedener Sanierungspfade und Bilanzierung von Energieströmen. Weiterhin förderfähig sind Konzepte zur Optimierung des Gesamtsystems sowie Instrumente zur Förderung der Akzeptanz bei Anwendern.

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK