Nach dem Willen der Bundesregierung soll der Gebäudebestand mittlerweile bis 2045 nahezu klimaneutral gestaltet werden. Weil es neben technologischen Innovationen auch Konzepte zur breiten Markteinführung bereits marktverfügbarer Technologien und Verfahren bedarf, wurde vor einigen Jahren die Förderinitiative „EnEff.Gebäude.2050 – Innovative Vorhaben für den nahezu klimaneutralen Gebäudebestand 2050“ gestartet. Das Zieljahr für den klimaneutralen Gebäudebestand wurde mittlerweile auf 2045 festgesetzt. Mit der Maßnahme soll die Praxiseinführung von verfügbaren, aber neuartigen Technologien und Verfahren beschleunigt werden. Ziel ist, dass sich der nichterneuerbare Primärenergiebedarf verringert. Die Fördermaßnahme ergänzt als weiteres Format die Vorhaben in der Forschungsinitiative Energiewendebauen.

Gefördert werden modellhafte Innovationsprojekte, welche dazu beitragen, die Energieeffizienz und den Anteil erneuerbarer Energien zu steigern. Die Modellprojekte weisen einen relativ geringen Forschungsanteil auf und richten sich schwerpunktmäßig an Anwender aus der Praxis.

Von Interesse sind unter anderem neue Lösungen für eine energetische Optimierung kompletter Liegenschaften, innovative Systemkomponenten und Schnittstellen aber auch nicht-technologische Innovationen wie etwa die Entwicklung von Instrumenten zur Markteinführung. Ideenwettbewerbe sollen dazu beitragen, dem Ziel des klimaneutralen Gebäudebestands mit kreativen Ideen und Öffentlichkeitswirksamkeit nahe zu kommen.

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK