Das Biomasse-Heizkraftwerk in Hennigsdorf liefert Fernwärme aus erneuerbaren Energieträgern. ©@Stadtwerke Hennigsdorf GmbH

Preis als "Klimaaktive Kommune 2021"
Ausgezeichnet: Mehr klimaneutrale Wärme für Hennigsdorf

Bis 2023 möchte die brandenburgische Stadt Hennigsdorf den klimaneutral erzeugten Anteil der Wärme in ihrem Fernwärmenetz auf 80 Prozent ausbauen. Dazu integrieren die Stadtwerke unter anderem die Abwärme des örtlichen Stahlwerks in das Netz. Auf der „Kommunalen Klimakonferenz“ erhielt die Stadt für ihr Konzept jetzt einen Preis.

mehr erfahren
©Nina Skripietz

„Mit Intracting wird der Klimaschutz vorangebracht"

Professor Jens Knissel (rechts im Bild) hat mit seinem Team untersucht, wie mit einer einmaligen Investition die energetische Sanierung von Gebäuden an Hochschulen zum Selbstläufer werden kann. 

mehr erfahren

News

Eine grafische Darstellung eines Quartiers.
©Fraunhofer UMSICHT/reflact AG

Integrale Quartiersprojekte
Veranstaltungsreihe fördert Austausch mit Stadtwerken und Kommunen

Rund 80 Teilnehmende sind Mitte November zusammengekommen, um die Chancen und Hemmnisse von integralen Quartiersprojekten zu diskutieren. 

mehr
Illustration der Kurzvorträge: Diese zeigt, dass in den vorgestellten Projekten eine Vielfalt an Inhalten rund um das Thema Monitoring-Daten bearbeitet wird.
©Jana Kottmeier

Wissenschaftliche Begleitforschung
Monitoring-Forum vernetzt Forschende aus rund 70 Projekten

Die Online-Veranstaltung hat Akteure aus Demonstrations- und Monitoring-Projekten der Forschungsinitiative Energiewendebauen zusammengebracht.

mehr
Professor Dr.-Ing. habil Joachim Seifert von der TU Dresden koordiniert das Forschungsprojekt DZWI.
© astype

Digitale Zwillinge in der Gebäudetechnik
"Geräte sollen nicht einfach nur verkauft werden“

Wozu digitale Zwillinge in der Gebäudetechnik eingesetzt werden und welchen Nutzen sie bringen, erklärt Professor Joachim Seifert (TU Dresden).

mehr
Newsletter

Nichts mehr verpassen:

© bluejayphoto

Forschungsprojekte

DELTA - Reallabor der Energiewende
Das Energiesystem der Stadt verbinden

© Sergey Nivens – stock.adobe.com

Städte könnten deutlich energieeffizienter sein: Abwärme beispielsweise, die ungenutzt aus Industrieanlagen strömt, kann Gebäude wärmen und dort fossiles Gas ersetzen. Solche Ideen zur Energieeinsparung will das Reallabor der Energiewende DELTA umsetzen. Kürzlich hat der Hessische Rundfunk in einem Fernsehbeitrag darüber berichtet.

Mehrere Rohrkolben sind vor blauem Himmel zu sehen.
©LianeM - stock.adobe.com

Klimafreundlich vom Feld bis zur Baustelle
Mit Rohrkolben nachhaltig und effektiv dämmen

Wie ein kreislaufgerechtes Dämmmaterial aussehen kann, hat RokoDaMi gezeigt. Die Platten sollen erdölbasierten Dämmstoffen Konkurrenz machen.

mehr
Das Bürgerhaus Wilhelmsburg in Hamburg ist neben einem See zu sehen. Hier erprobten die Forschenden ihr Konzept in der Praxis.
©Philipp Janßen - HAW Hamburg

Flexibler und effizienter
Smarte Vernetzung bringt Gebäudesteuerung und Wärmenetze zusammen

Forschende haben untersucht, wie Wärmenetze von intelligenter Gebäudetechnik profitieren können. Der Schlüssel ist die Schnittstelle.

mehr
Wie können sich Stadtwerke aufstellen, um den Erfordernissen der Energiewende besser gerecht zu werden?
© hkama - stock.adobe.com

Energiewende in der Praxis
Stadtwerke für die Energiewende aktivieren

Wie sollen sich Stadtwerke ausrichten, um Haupttreiber der Energie- und Wärmewende zu werden? Im Projekt „TrafoSW“ haben Forschende das untersucht.

mehr

Fokusthema: Klimaneutrale Wärme

Wärmewende
In die Zukunft mit klimaneutraler Wärme

© aryfahmed – stock.adobe.com

Während der Großteil der Wärme insbesondere in Bestandsgebäuden und in Prozessanlagen heute noch durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe mit entsprechenden Emissionen erzeugt wird, soll in den nächsten Jahren die Wärmeerzeugung nur noch CO2-frei erfolgen. Dies stellt eine große Herausforderung dar.

Arbeiter installieren solarthermische Anlagen.
© Guido Bröer

Wärmemarkt-Untersuchung
Mehr Solarthermie in kommunalen Wärmenetzen

Der Anteil von Solarthermie am deutschen Wärmemarkt ist deutlich ausbaubar. Wie das gehen könnte, hat das Forschungsprojekt Solnet 4.0 untersucht. 

mehr
Das am Rhein gelegene Kraftwerk zeichnet sich durch sehr leistungsfähige Wasserentnahme- und Rücklaufeinrichtungen aus. Diese eignen sich optimal als Wärmequelle für eine Großwärmepumpe.
© GKM AG

Start Reallabor der Energiewende GWP
Neu: Großwärmepumpen in deutschen Fernwärmenetzen

Mit treibhausgasfreiem Strom betriebene Großwärmepumpen könnten dazu beitragen, die CO2-Emissionen in der Wärmeversorgung zu verringern.

mehr
Im Reallabor der Energiewende
© struvictory - stock.adobe.com

Reallabor der Energiewende: TransUrban.NRW
Niedertemperatur ersetzt Kohle-Infrastruktur

TransUrban.NRW soll zeigen, wie klassische Fernwärmeversorgungsgebiete in den Kohlerevieren in CO2-arme Versorgungssysteme verwandelt werden können.

mehr

Forschungsthemen

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK