05.10.2020 | aktualisiert am:  12.07.2021

Mit dem Energy Tool Kit haben Forschende der Technischen Universität Braunschweig jetzt ein Tool entwickelt, das den Stromverbrauch verschiedener Gebäudetypen eines Quartiers bewertet. Somit können Fachleute diese energetisch effizienter planen und umsetzen.

Jedes Gebäude ist anders. Dies gilt auch für seinen Stromverbrauch, von Fachleuten Stromlast genannt. Um hier Durchschnitts- und Standardwerte für einzelne Gebäudetypen ermitteln zu können, benötigen Kommunen, Planer und Energiemanager ein geeignetes Werkzeug. Das am SIZ energieplus entwickelte Energy Tool Kit erfüllt diese Aufgabe, indem es zwei Verfahren kombiniert.

In das sogenannte R-Tool (R steht für „Referenzstromlastprofil“) können die Expertinnen und Experten umfangreiche empirische Daten mehrerer Gebäude eines Gebäudetyps eingeben. Das Werkzeug ermittelt dann hieraus Referenzstromlastgänge für diesen Gebäudetypen. Dies kann eine Grundschule, ein Bürogebäude oder eine Universität sein. „Auf diese Weise werden die unbereinigten Messdaten zu bereinigten und sortierten Daten. Mit dem R-Tool werden die Ausgangswerte über einen definierten Prozess gemittelt und standardisiert und können so als Referenzwerte bei ähnlichen Gebäudetypen eingesetzt werden“, erklärt Dr. Stefan Plesser, Leiter des Forschungsprojektes „EnEff:Stadt - Entwicklung einer Methodik zur integrierten Simulation, Betriebsführung und Überwachung von Gebäuden, Anlagen und lokalen Infrastrukturnetzen“.

Die Ergebnisse aus dem R-Tool können im Q-Tool genutzt werden. Dieses Werkzeug dient der Planung und Bewertung von Quartieren. Expertinnen und Experten können auf Basis der Referenzstromlastgänge die elektrische Gesamtlast sowie verschiedene Key-Performance-Indikatoren darstellen und als erste überschlägige Bewertung nutzen. Das Q-Tool umfasst zurzeit die drei Gebäudetypen Kindertagesstätte sowie Bürogebäude mit mechanischer Lüftung und mit Fensterlüftung. Als weitere Eingabedaten sind lediglich die Nettogrundflächen je Gebäudetyp erforderlich. (bs)

Die vorgestellten Werkzeuge stehen hier zum Download bereit.

Kontakt

Koordination

SIZ Steinbeis-Innovationszentrum energie+ (SIZe+)
Mühlenpfordtstraße 23, 38106 Braunschweig
http://siz-energie-plus.de

+49 531 - 793893 80

Weiterführende Links

Energy Tool Kit zum Download

©metamorworks–stock.adobe.com

Digitale Werkzeuge, Konzepte und Methoden

Die Informations- und Kommunikationstechnik spielt in Gebäuden und Quartieren eine wichtige Rolle. Denn innovative Gebäudetechnik und eine elektrische, thermische sowie digitale Vernetzung von Gebäuden, Quartieren und Energiesystemen können diese energetisch maßgeblich optimieren.

mehr
Das Informationssystem EnArgus bietet Angaben zur Forschungsförderung, so auch zu diesem Projekt.
Newsletter

Nichts mehr verpassen:

© bluejayphoto
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK